Skip to main content

Die zahlreichen Funktionen eines Wagenhebers

WagenheberDer Wagenheber ist ein echtes Multitalent. Neben dem Mitführen im Auto als Helfer bei einer Panne oder dem jährlichen Wechsel der Sommer- und Winterreifen hat er noch einiges mehr an Funktionsmöglichkeiten. Doch bevor wir Ihnen diese erklären, ist es wichtig zu wissen, welche Wagenhebertypen es überhaupt gibt. Der Wagenheber den Sie stets im Auto haben sollten, wird Scherenwagenheber genannt. Dieser besteht aus einer Spindelwinde, mit der Sie manuell per Muskelkraft das Fahrzeug hochkurbeln können. Er gehört zur Standardausrüstung im Auto und ist bei einer Panne schnell zur Hand und einsatzbereit, aber auch nur bei ebenerdigem Unterboden geeignet. Ein spezieller Wagenheber ist der Luftkissen Wagenheber. Dieser ist auch bei sandigem Boden einsatzfähig und wird mittels der Abgasluft Ihres PKW´s betrieben.

Rangierwagenheber

Es geht aber noch komfortabler und einfacher mit Hilfe eines Rangierwagenhebers. Die besten Modelle finden Sie hier. Der Rangierwagenheber benutzt das Prinzip der Hydraulik, so wird das Fahrzeug in wenigen Pumpvorgängen auf die gewünschte Höhe befördert. Es ist wenig Kraftaufwand nötig und der PKW steht sattelfest. Für die zusätzliche Standfestigkeit empfiehlt es sich immer Unterstellböcke zu verwenden. Gerade bei länger andauernden Reparaturen ist dies sinnvoll. Wenn Sie dabei Beschädigungen am Unterboden Ihres Fahrzeugs feststellen, gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens Sie kontaktieren einen Fachmann oder zweitens Sie machen es selbst. Fehlen Ihnen die Kenntnisse sollten Sie natürlich die Arbeit abgeben, kennen Sie sichaber mit Reparaturen am Auto aus, benötigen Sie noch das richtige Werkzeug. Ein wichtiges Hilfsmittel ist dabei ein Schweißgerät. Einen Überblick darüber, können Sie sich auf der Startseite Schweißgerät Test verschaffen.

Neben diesen Funktionen kann man mit einem Wagenheber auch Dinge erledigen, an die Sie im ersten Moment gar nicht denken würden, nämlich einen Baum fällen. Dafür ist aber ein Stempelwagenheber mit einer Hubkraft von 20 Tonnen zu empfehlen. In den Baum wird eine Kerbe geschnitten, sodass der Wagenheber eine optimale Hebelwirkung entfalten kann. Nun wird mit Hilfe der Pumpstange das Gerät solange hochgepumpt bis der Baum umfällt. Weiterführende Informationen hierzu gibt es auf Youtube.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *